Eine neue REISZEIT beginnt – Lotao bringt frischen Wind in den deutschsprachigen Reismarkt

Ab sofort beginnen spannende Zeiten für Reisliebhaber und solche, die es werden wollen: Das Berliner Start-Up Unternehmen Lotao wird mit erlesenen asiatischen Reis-Spezialitäten das Feinkost-Segment bereichern.Lotao-Gründer Stefan Fak entdeckte auf einer langen Asienreise seine Leidenschaft für das kleine Wunderkorn. Der gebürtige Österreicher möchte nun den europäischen Gaumen in die Geheimnisse der altbewährten asiatischen Reiskunst einweihen und dazu beitragen, diese verborgenen Schätze zu bewahren und die Sortenvielfalt zu erhalten. Stefan Fak bezeichnet sich nicht ohne Grund als erster „Risolier“ Deutschlands.
Zum Markteintritt im deutschsprachigen Raum hat Lotao zunächst sechs außergewöhnliche Reissorten ausgewählt. Der Schwerpunkt liegt auf ursprünglichen asiatischen Reis-Spezialitäten, die entweder vollkommen naturbelassen oder mit Pflanzenreduktionen veredelt werden. Jede dieser Sorten hat ihre eigene Geschichte.
Außerdem hat Lotao zu jeder Sorte eine Essenz aus rein pflanzlichen Komponenten entwickelt. Diese sogenannten Perfectioner (fein abgestimmte Gewürzmischungen) und Elixiere (Anreicherungen mit Früchten und Gewürzpflanzen auf Reisölbasis) werden dem Reis nach dem Kochen zugefügt und bringen die jeweilige Sorte in Geschmack und Konsistenz zu höchster Entfaltung.
Die Produkte von Lotao werden in edlen, individuell gestalteten Verpackungen angeboten und sind in der ersten Verkaufsphase bei Feinkost Käfer in München erhältlich, in den Galeries Lafayette und im KaDeWe in Berlin, bei OSCHÄTZCHEN in Hamburg sowie ab sofort online über den Lotao-Shop, lieferbar innerhalb Deutschlands, Österreichs und der Schweiz.
Mit einzigartigen asiatischen Reissorten bereichert das Berliner Unternehmen Lotao ab sofort das Feinkost-SegmentDie Zeiten, in denen Reis auf dem Teller zur schnöden Sättigungsbeilage verkümmerte, sind endgültig vorbei. Ab sofort bereichert das Berliner Unternehmen Lotao mit ausgewählten Reis-Spezialitäten aus verschiedenen Regionen Asiens das Feinkost-Segment. Unternehmensgründer Stefan Fak möchte mit Lotao nicht nur den europäischen Gaumen für die Vielfalt der Kulturpflanze begeistern, sondern auch verborgene kulinarische Geheimnisse und Geschichten rund um das kleine Korn transportieren und weiter entwickeln.
Ein kleines Korn emanzipiert sich: Erlesene Schätze Asiens
Zur Produkteinführung im deutschsprachigen Raum hat Lotao zunächst sechs Reissorten ausgewählt. Jede dieser Sorten hat ihre eigene Geschichte. So etwa „Sparkling Volcano Terra“, der Reis des Kriegers, dessen Kraft den vulkanischen Böden Javas entstammt. Nur wenig mehr als 2.000 Menschen der Region Tasikmalaja auf West-Java kennen sein Geheimnis. „Wir legen unseren Schwerpunkt auf ursprüngliche asiatische Reis-Spezialitäten, die entweder vollkommen naturbelassen oder mit Pflanzenreduktionen veredelt werden“, erklärt Stefan Fak.
Zur weiteren Verfeinerung hat Lotao so genannte Perfectioner (fein abgestimmte Gewürzmischungen) und Elixiere (Anreicherungen mit Früchten und Gewürzpflanzen auf Reisölbasis) entwickelt. Diese werden dem Reis nach dem Kochen beigefügt und bringen die jeweilige Sorte in Geschmack und Konsistenz zu höchster Entfaltung. Die Sorte „Royal Pearl Black“, die großen chinesischen Dynastien vorbehalten war – der Reis der Mächtigen – wird durch den Perfectioner „Aromaticum Herbal Spice“ vollendet, einer Komposition aus Datteln, Rosen- und Klatschmohnblüten, Mandeln, rosa Pfeffer und Muskatnuss und Meersalz.
Das Reissortiment von Lotao wird in edlen, individuell gestalteten Hochglanz-Verpackungen angeboten und ist in der ersten Verkaufsphase unter anderem über Feinkost Käfer in München, über die Galeries Lafayette und das KaDeWe in Berlin, bei OSCHÄTZCHEN in Hamburg sowie online erhältlich und innerhalb Deutschlands, Österreichs und der Schweiz lieferbar.
Glanzvoll, asiatisch inspiriert und geheimnisvoll: Das Lotao-Prinzip
Lotao bedeutet frei übersetzt „das Gold der Völker“. Damit der Reis, der in vielen Regionen der Erde buchstäblich Gold wert ist, seinen Siegeszug als Gourmet-Produkt in die europäische Welt antreten kann, hat sich Lotao-Gründer Stefan Fak der Leben spendenden Kulturpflanze voll und ganz verschrieben.
„In Lotao ist alles Wissen gebündelt, das ich in Asien gemeinsam mit vielen Spezialisten zum Thema Reis gesammelt habe“, so Stefan Fak, der sich aufgrund seiner Expertise als Deutschlands erster „Risolier“ bezeichnet. Von den etwa 120.000 Reissorten, die weltweit existieren, sind lediglich einige tausend kultiviert und nur wenige davon in Europa bekannt. „Es ist überraschend, wie wenig wir hier über Zubereitungs- und Verwendungsmöglichkeiten von Reis wissen und wie sehr wir dieses Lebensmittel unterschätzen“, sagt der Risolier.
„Lotao möchte vergessene, „alte“ Reissorten neu aufleben lassen und über die Webseite Geschichten, Geheimnisse, Mythen und ein eigenes Lebensgefühl übermitteln, das in der Suche nach den Geheimnissen der asiatischen Reiskunst seinen Ursprung hat“. Mit dem Experten-Blog „Der Risolier“ entsteht außerdem ein Forum für den Austausch zu Themen rund um das Wunderkorn.
Die Reis-Spezialitäten von Lotao werden unter fairen Bedingungen für die Produzenten erworben. Das Prüfungsverfahren für das Bio-Siegel wurde bereits eingeleitet.“Wir möchten den Menschen Gutes geben: unseren asiatischen Partnern einen gerechten Lohn für ihre Arbeit und unseren Kunden ein vollkommenes Produkt. Das ist die Philosophie von Lotao“, sagt Stefan Fak. Lotao unterstützt Initiativen zum Schutz seltener Reissorten. Gentechnische Veränderungen oder künstliche Geschmacksverstärker werden konsequent abgelehnt.

2 Kommentare zu Eine neue REISZEIT beginnt – Lotao bringt frischen Wind in den deutschsprachigen Reismarkt